Freunde fürs Leben

Wollen wir mal ehrlich sein gibt es denn den Freund/in fürs Leben? Im Laufe meiner jungen Jahre habe ich die Antwort fürs Leben heraus gefunden: NEIN. Ich sage euch auch warum bzw. was meine Erfahrungen waren.

 

Ich hatte eine Freundin eine sehr gute Freundin seit der Grundschule bis ungefähr zur 6/7. Klasse. Wir waren echt die besten wir sind durch dick und dünn gegangen. Und was ist dann passiert? Die Grundschule war fertig und wir sind jeweils in unterschiedliche Schulen gegangen waren aber immer noch befreundet.

 

Dann kamen die Jungs sozusagen ins Spiel. Noch eine kurze Anmerkung dazu: Ich bin blond sie ist dunkelhaarig das spielt gleich eine Rolle. Ich habe dann gleich in der Realschule meinen ersten Freund gehabt mit dem war ich 1 1/2 Jahre zusammen. Sie hat gemerkt wie ich bei Jungs ankam und hatte sich plötzlich die Haare gefärbt und meinte dann noch so jetzt bin ich genauso beliebt wie du.Mir war das völlig egal.

 

Wo es dann so richtig auseinander gegangen ist war an einem Tag wo wir uns verabredet hatten im Burger King. Sie fragte mich ob es ok wäre wenn sie ihren Freund(Türke) mitbringe; meiner hatte leider keine Zeit aber es war in Ordnung also habe ich eingewilligt.Was dann geschah fand ich unglaublich sie hat tatsächlich die ganzen 2 Stunden mit ihm vor mir rumgeknutscht und mich dabei ganz arrogant angeschaut wie: Schaue ich habe jetzt auch einen Freund viel besser als deiner blablabla. Andere würden jetzt sagen: Ich wäre aufgestanden und gegangen aber ich bin sitzen geblieben. Zeit für uns beiden hatten wir nicht weil er die ganze Zeit da war so haben wir uns dann auch verabschiedet. Danach haben wir uns noch ein, zweimal gesehen und dann nicht mehr.

 

Das Ende der Geschichte war das sie schwanger geworden ist von dem Türke und sie sich aber noch vor der Schwangerschaft getrennt haben. Das ist jetzt heute 6 Jahre her. Er weiß nichts von dem Kind weil die Mutter von meiner (EX)Freundin Angst hat wenn er es erfährt das er mit seinem türkischen Klan das Kind holt und meine (EX)Freundin ist drogenabhängig mit irgend so einem komischen Typen zusammen und hat kein Sorgerecht mehr für ihr Kind. obwohl man es dem Kleinen total ansieht das er sein Sohn ist weil dieser Typ wahnsinns blaue Augen hat.

 

Ich frage mich sehr oft wenn wir befreundet geblieben wären ob ich so verdorben geworden wäre wie sie es heute ist oder ob sie doch auf meine ganz normale einfache Bahn gekommen wäre. Ausbildung, Beruf, stabile Beziehung, das wird man nie wissen. Da frage ich mich auch wenn es eingebildet klingt, wer hat wohl das bessere Leben von uns ich oder sie? Sie hat auch 2-3 Wochen bevor die Ausbildung beendet war die Ausbildung abgebrochen...

 

Klar das mit ihr ist jetzt sehr blöd gelaufen aber seit dieser Geschichte war das Thema Freunde fürs Leben beendet. ich habe noch eine sehr sehr gute Freundin die habe ich seit der Realschule jetzt schon, bloß das sie leider in Augsburg Jura studiert und halt kaum da ist.aber wenn wir uns dann mal sehen dann bin ich total glücklich. Das halt auch nochmal zum Thema weg gehen; meine ganzen Freundinnen sind entweder halt nicht da oder sie stehen auf andere Dinge halt wie ich und deswegen gehe ich auch kaum weg.

 

Die Frage ist werden Freundschaften total überbewertet? Gibt es denn wirklich noch wahre Feundschaften ohne diese Lästereien und falsch sein, in den Rücken fallen, gibt es sowas noch?da ich leider sogut wie ohne Familie aufgewachsen bin waren meine Freunde halt immer meine Familie. Daher sind Freunde auch so wichtig für mich. was ich halt auch überhaupt nicht leiden kann was bestimmt sehr viele kennen wenn man aufeinander sauer ist weil man sich lange nicht meldet:-(

 

ich meine hey leute wir haben alle unsere Probleme und Termine aber deswegen heißt es doch nicht das wir unsere freunde vergessen oder sie uns egal sind. Wir haben auch grade ein verheiratetes Paar die auch zwei Kinder haben wir waren beide auf der eigenen Hochzeit und alles war gut. Und der Witz ist jetzt daran ich verstehe ja wenn Frauen sauer sind aber Ihr Mann ist jetzt der jenige der sauer auf uns ist weil wir uns nicht mehr melden, ich verstehe das nicht ehrlich. und jetzt hat er anderen Freunden von uns erzählt das er mit uns nichts mehr machen will bla bla bla.

 

Ehrlich das ist unfassbar! Mein Mann studiert ja jetzt 3 Jahre und ihm ist das Studium halt extrem wichtig und ja manchmal vergisst er seine Freunde aber dann wenn er ein bisschen Luft hat machen wir wieder was mit allen. Und deswegen so ein Streit aufzubrechen ich verstehe es nicht.

Das beste Beispiel ist meine eine gute Freundin(Trauzeugin gewesen) und ich. Wir kennen uns auch aus der Realschule. Der Kontakt ist dann auch für 2 Jahre gebrochen obwohl wir beide in der gleichen Stadt wohnen und ab und zu hatten wir Kontakt kurz mal hallo oder auf der Strasse kurz gesehen, aber keinen regelmäßigen Kontakt. Und was war? keiner war sauer auf den anderen und sie war dann tatsächlich meine Trauzeugin zu meiner Hochzeit.

DAS ist FREUNDSCHAFT für mich, und nicht sauer sein wegen irgendwelchen Dingen.

 

Manchmal habe ich so gedanken wie komme ich bei allen gut an, so Selbstzweifel halt. es gibt so ein Paar Freundinnen von mir mit den würde ich halt gerne mehr machen aber ich denke immer die wollen nichts mit mir machen oder keine Ahnung was. Was ich mir gerne wünschen würde wenn ich auch so 3 Freundinnen hätte wie in Sex and the City ich finde diese Frauen einfach unglaublich und wie gut sie befreundet sind.

 

 

 

 

30.1.14 16:58

Letzte Einträge: Der schöne Teil in meinem Leben, Single Leben oder Ehe Leben?, Sex, Traumfigur 90-60-90, Lustlos

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen